Hilfe bei Forensoftware

Forum Software Xenforo

Hilfe bei Forensoftware

Sie haben bereits eine Webseite und möchten als Unternehmen Ihren Kunden ein Supportforum anbieten?
Oder planen Sie eine eigene Community, brauchen jedoch Hilfe und kompetente Beratung bei der Auswahl der richtigen Forensoftware?

In Zeiten von Socialmedia ist es trotz allem wichtig, Ihre Kunden an Ihre Webseite zu binden.
So bietet Facebook zwar die Möglichkeit, das auch Unternehmen eigene „Gruppen“ erstellen und verwalten können.
Jedoch haben Sie hierbei keinerlei eigene Möglichkeiten der Verwaltung und Archivierung/Speicherung der dort stattfindenden Diskussionen.
Auch unter dem Gesichtspunkt „DSGVO“ ist von solchen Lösungen bei Drittanbietern außerhalb der EU nur abzuraten.

Welche Vorteile bietet ein eigenes Forum?

Kundenbindung: Ihre Kunden und Besucher können direkt auf Ihrer Seite Lösungen suchen und eigene Fragen stellen. Je nach Branche/Thema können Sie so ganz einfach Ihren Kundensupport öffentlich anbieten und sind quasi „jederzeit“ als Ansprechpartner erreichbar und Ihre Arbeit ist transparent. Was bei guter Pflege einer solchen Community wiederum die ein oder andere Kaufentscheidung positiv beeinflussen kann.
On-Page-Optimierung: Der Vorteil der Integration von Foren in eigene Webseiten liegt darin, dass hier zusätzlicher Content(Inhalte) generiert wird. Dieser sorgt für zusätzliche „Keywords“, unter denen die Webseite von den großen Suchmaschinen wie zB Google indexiert und von interessierten Nutzern gefunden werden kann. Zudem bietet es die Möglichkeit, Inhalte und Produkte intern verlinken zu können.

Welche Software sollte man für das Forum wählen?

Dafür stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wer beispielsweise bereits eine Webseite oder Online-Shop mit WordPress umgesetzt hat, kann spezielle Plugins (teils mit Lizenzgegühren) wie zb. bbpress hinzufügen und so ein eigenes Forum direkt in die bestehende Website einbauen. Dies ist für kleine Foren/Communities absolut ausreichend.

Wer jedoch mit sehr vielen Beiträgen, Usern und täglichen Besuchern rechnet, sollte lieber auf eine professionellere Lösung setzen. Etabliert haben sich aktuell:

Xenforo (Lizenz ab ca. 140$*)
Invision Community (Lizenz ab ca. 200$*)
woltlab (Lizenz ab ca. 90€*)
phpbb (Gratis Open-Source*)
mybb (Gratis Open-Source*)
vbulletin (Lizenz ab ca. 214€*)

*Die Systeme lassen sich alle mit zusätzlichen teils kostenpflichtigen Add-ons erweitern und individuell auf eigene Bedürfnisse anpassen. Die hier genannten Lizenzkosten gehen von der Basisversion für ein Forum aus.

Für viele dieser Systeme gibt es sogenannte „Bridges“, mit denen man diese in das bereits genutzte CMS einbinden lassen. Dies ist jedoch nur nötig, wenn die Mitglieder auch außerhalb des Forums Funktionen der Webseite nutzen sollen. Man darf hierbei nicht vergessen, dass gerade aus Gründen der Datensicherheit jedes zusätzliche Tool den Wartungsaufwand einer Webseite erhöht und jede Schnittstelle ein Sicherheitsrisiko sein kann. So gerne wir zb das CMS WordPress einsetzen, so raten wir Unternehmen, welche sensible Kundendaten auf Ihrer Webseite verarbeiten, von der dieser einfachen Lösung ab.

Welche Forensoftware letztendlich für Sie die richtige ist, können wir nur mittels eines intensiven Beratunsgespräch ermitteln. Denn wie bei Webseiten gilt auch für Foren: Jedes Projekt ist individuell und man sollte hierbei auf Entscheidungskriterien wie nötige Features, User Experience (UX) und Sicherheit achten. Aber auch das benötigte Budget ist je nach Software-Auswahl sehr unterschiedlich. So können bei großen Projekten die benötigten Lizenzen für alle gewünschten Features in Summe schnell im oberen 4-stelligen Bereich liegen. Das sollte man wissen, bevor man sich für eine Software entscheidet, die in der Anschaffung günstig scheint, aber der Teufel wie immer im Detail steckt.

Struktur und Aufbau eines Forums

Im Sinne der User Experience ist es sehr wichtig, dass ein Forum langfristig übersichtlich bleibt. Deshalb ist es sehr wichtig, sich VOR der eigentlichen Vorbereitung genau überlegen, welche Themen präsentiert und behandelt werden und welche Rechte die einzelnen Mitglieder/Nutzer haben sollen. Ähnlich wie bei einer Webseite lässt sich Grundstruktur für ein Forum am besten mit dem Entwurf eines Verzeichnisbaums planen. Verschiedene Themen und Bereiche lassen Kategorien aufteilen. In einem Forum nutzt man hierfür Hauptkategorien (Hauptforum) und Unterkategorien (Subforen). Diese können nur von einem Administrator angelegt und verändert werden. Diesen Bereichen können zudem verschiedene Nutzerrechte gegeben werden. So kann man zb einen Bereich öffentlich anzeigen lassen, während andere Unterforen nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar sind.

Womit wir dann auch zu der Vergabe verschiedener Nutzergruppen kommen, welche in jeder Forensoftware individuell angepasst und erweitert werden kann.
In der Basiskonfiguration enthält jedes Forum folgende Arten von Nutzern:

• Administratoren
• Moderatoren
• angemeldete Nutzer

und nicht zu vergessen:
• Gäste

Denn auch nicht eingeloggten Besuchern des Forums muss man Lese- und Schreibrechte zuordnen bzw entziehen.

Was sollte man sonst noch beachten?

Wie bei Webseiten gilt auch hier, das Betreiber eines Forums sich an gesetzliche Regelungen halten müssen. Eine Datenschutzseite sowie ein Impressum ist Pflicht. Die Datenschutzhinweise und AGB des Anbieters sollten mit einem Mausklick abrufbar sein. Es gilt die DSGVO und das Telemediengesetz.
Auch ist es ratsam, in sogenannten Nutzungsregeln/Verhaltensregeln für das Forum darauf hinzuweisen, dass jeder Nutzer für die Inhalte seiner Beiträge selbst verantwortlich ist. Das sichert die Betreiber der Foren vor Haftungsansprüchen, die sich aus dem BGB und aus den Regelungen des Urheberrechts ergeben können. Jedoch kann sich kein Betreiber komplett aus der Verantwortung ziehen. Der Betrieb eines Forums erfordert ständige Moderation und Verstöße gegen geltendes deutsches Recht seitens der Nutzer sollten umgehend entfernt werden.
Dann gibt es noch die Frage ob das Forum als Cloud-Lösung genutzt wird oder man dieses besser selbst hosted. Wir tendieren, gerade wegen der DSGVO, immer zu selbst gehosteten Lösungen. Daher sollte auch ein geeignetes Webhosting-Paket gewählt werden. Die Datenbanken eines Forums wachsen ständig und die Ladezeit der Seiten darf bei großen Foren/Communities nicht langsamer sein, denn sonst springen die Besucher schnell wieder von der Seite ab.

Fazit

Ohne entsprechendes Konzept und Know-How lässt sich keine Community so einfach aus dem „Boden stampfen“. Wir haben bereits an zahlreichen Projekten mitgewirkt und wissen daher aus Erfahrung, wie umfangreich und zeitintensiv gerade die individuelle Konfiguration einer Forensoftware ist. Kommen dann noch Design-Änderungen und weitere Funktionen hinzu, ist der Laie schnell überfordert. Daher wenden Sie sich im Idealfall bereits zu Beginn Ihrer Überlegung an uns und wir ermitteln gemeinsam, ob ein Forum für Ihre Webseite/Projekt Sinn macht. Wenn dem so ist, bieten wir Ihnen professionelle Hilfe bei der Umsetzung und Aufbau Ihrer Community.

Sparen Sie Zeit und Arbeit und vereinbaren Sie noch heute ein Beratungsgespräch bei uns!



Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this