Responsive Webdesign Tag

Immer mehr Nutzer sind mobil im Internet unterwegs. Dank Smartphone kann man heute immer und überall online surfen. Die neueste Ankündigung von Google ist somit nur konsequent. Der Suchmaschinenanbieter plant das der "Mobile Index" von Webseiten in der Suchmaschine zukünftig als primärer Index dienen und der "Desktop-Index" auf Rang zwei rutschen soll.Google schaut also nicht mehr, ob es zu der Desktop-Version einer Webseite auch eine Mobile-Version gibt, sondern umgekehrt, ob es zu der Mobile-Version auch eine Desktop-Variante gibt. Der Mobile Index und Mobile SEO werden damit massiv aufgewertet! Hierbei ist wichtig zu wissen, dass Google mit Mobilgeräten eigentlich Smartphones meint. Tablets bewertet Google wegen des größeren Bildschirms eher wie Desktop Computer. So gesehen sollte man daher besser von einem Smartphone Index sprechen.Diese Änderung soll bereits innerhalb der nächsten Monate vollzogen werden. Wie genau der Mobile Index arbeiten wird, wurde in der Ankündigung von Gary Illyes von Google auf der Marketing-Konferenz Pubcon in Las Vegas nicht genauer spezifiziert. Jedoch wurde von Illyes gesagt, dass der Desktop Index weniger aktuell sein wird als der Mobile Index.Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass Webseiten ohne mobile Optimierung Nachteile bei der Indexierung haben werden.

Viele von uns haben eine Webseite, doch die wenigsten denken daran, diese immer aktuell zu halten und vor allem der neuen Technik anzupassen. Denn diese hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Veraltete Webseiten und Designs wirken nicht einladend auf Ihre Besucher und Kunden, so das man hier bereits innerhalb der ersten Sekunden wichtiges Potenzial verspielt.Ungefähr alle 2-4 Jahre steht bei den meisten ein Webseiten-Relaunch  an, denn spätestens dann haben sich Inhalte, Leistungen, Technik und Design überholt. Allerdings ist so ein Relaunch nicht nur eine Rundumerneuerung für die Webseiten-Struktur und das Firmen-Image. Kunden und Besucher der Webseite könnten Probleme mit einer neuen Aufteilung haben, wenn diese nicht innovativ und userfreundlich gestaltet ist. Google kann durch eine neue URL-Struktur irritiert sein, wenn  man nicht aufpasst und nicht mehr vorhandene Seiten ins Leere laufen, Links nicht mehr stimmen und vielleicht auch noch relevante Inhalte und Keywords geändert wurden. Der Relaunch einer Webseite sollte gut geplant werden, um hinterher nicht schlechter dazustehen als vorher.Deshalb sollte man den Ablauf eines Relaunchs in folgenden Schritten durchführen:

Diese Grafik zeigt schon recht gut, was Responsive Webdesign bedeutet. Egal auf welchem Gerät, ob Laptop, Handy oder Tablet: Der Inhalt Ihrer Webseite passt sich an und wird immer optimal für den Besucher dargestellt.Um das noch mal zu verdeutlichen, habe ich ein Beispiel-Template erstellt, wo...

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this